Der Loburger Entwicklungsbericht

,

Gemeinsam mit dem Schulzeugnis erhalten die Loburger Internatsschülerinnen und -schüler ihren sogenannten Entwicklungsbericht. Mit ihm möchten wir einerseits die Eltern in übersichtlicher Form darüber informieren, wie wir ihre Tochter bzw. ihren Sohn im vergangenen Halbjahr im Internat erlebt haben. Dabei nehmen wir uns viel Zeit, um sie in den Bereichen

  • Sozialverhalten,
  • Arbeits- und Lernverhalten,
  • Konfliktlösung,
  • Eigenverantwortung,
  • Engagement,
  • Pünktlichkeit sowie
  • Ordnung und Sauberkeit

individuell zu bewerten.

In einem ersten Schritt bereitet jeder Bezugserzieher für seine Schülerin bzw. seinen Schüler einen Entwicklungsbericht vor. Dieser Entwurf wird anschließend im Team besprochen, ggf. geändert und beschlossen, bevor er dem Internatsleiter zur Freigabe vorgelegt wird.

Der Entwicklungsbericht dient jedoch nicht allein der Information der Eltern, sondern er ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.  Denn er bildet die Grundlage eines Gesprächs, das die Bezugserzieher nach der Freigabe mit ihren Schülerinnen und Schülern führen und in dem sie ihnen erläutern, wie die Bewertungen zustande gekommen sind. Da auch die Ergebnisse früherer Berichte aufgeführt sind, kommt man so mit den Schülern ohne Weiteres darüber ins Gespräch, wie sich ihr Verhalten im Internat entwickelt hat, in welchen Bereichen  Fortschritte gemacht wurden und woran wir gemeinsam in Zukunft noch arbeiten möchten.