Loburger Internat wird Kulisse für TKKG – Kinofilm

,

Bislang waren nur wenige eingeweiht, jetzt aber ist es offiziell: im Oktober werden bei uns auf der Loburg Szenen für einen neuen TKKG – Kinofilm gedreht. „Ich freue mich sehr, dass sich die Berliner Produktionsfirma für uns entschieden hat“, so Internatsleiter Dr. Oliver Niedostadek. „Nicht nur, weil ich als Jugendlicher die Bücher von Rolf Kalmuczak alias Stefan Wolf gelesen habe.“

Der Entscheidung waren mehrere Gespräche und Besichtigungen des Loburger Geländes und seiner Gebäude vorausgegangen. „Bei den gemeinsamen Begehungen spürte man deutlich eine wachsende Begeisterung der Filmcrew für unser Gelände „, so Niedostadek weiter.  „Da wusste ich, dass wir gute Karten hatten, den Zuschlag zu bekommen“. Auch die Abstimmung mit dem Bistum Münster als Pächter und der Familie von Beverfoerde als Eigentümerin des Schlosses sei problemlos gewesen. „Alle freuen sich, dieses Projekt möglich zu machen.“

Als besonderen Vertrauensbeweis bewertet es Niedostadek, dass ihm zuvor das Drehbuch zur Verfügung gestellt worden war. „Natürlich wollten wir vorher wissen, was auf unserem Gelände gedreht wird. Aber als man uns dann das komplette Drehbuch überreichte, war ich doch überrascht“. Über den Inhalt hüllt sich Niedostadek in Schweigen. „Nur soviel: wir erfahren, wie sich die vier Nachwuchs-Detektive kennenlernen und gemeinsam ihren ersten Fall lösen. Und wir erfahren nun endlich auch, warum sich Tim für ein Leben im Internat entschieden hat…“

Der Film wird 2019 in die deutschen Kinos kommen.