LOBURGER SPRACHINSTITUT

Mithilfe unserer Förderung zum Sprachexperten werden und jede Herausforderung meistern

Die Loburg ist bekannt für ihre Internationalität: Aus vielen Ländern der Welt kommen Jugendliche zu uns, um hier gemeinsam mit deutschen Schülern zu leben und zu lernen.

Dabei stehen unsere internationalen Schüler vor einer besonderen Herausforderung: Um schulisch erfolgreich sein zu können, müssen sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

Deshalb haben wir bereits vor Jahren das Loburger Sprachinstitut gegründet. Hier werden sie – ggf. auch neben dem eigentlichen Schulunterricht – von Lehrerinnen und Lehrern betreut, die darauf spezialisiert sind, Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten.

LOBURGER SPRACHENJAHR

  • Allgemein

    Internationale Schüler, die kaum oder noch gar kein Deutsch sprechen, besuchen zunächst unser Loburger Sprachenjahr. Hier werden sie in Kleingruppen und in einem Umfang von 30 Schulstunden pro Woche in Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Eine zeitgemäße Mediendidaktik unterstützt effektiv die Lernprozesse. Bei Bedarf können die Schüler Einzelunterricht besuchen, um so effizient Defizite aufzuarbeiten. Exkursionen zu interessanten schulischen Inhalten runden die sprachliche Förderung ab.

    Ziel ist es, durch eine effiziente Unterrichtsstruktur konkret auf die Bedürfnisse des einzelnen Schülers einzugehen, um die Sprachkompetenz kontinuierlich weiter zu verbessern.

  • Ablauf

    Das Loburger Sprachenjahr beginnt zeitgleich mit dem Schuljahr und ist so konzipiert, dass die Schüler binnen eines Schuljahres mindestens das Niveau „B2“ im Sinne des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen erreichen. Die so erworbenen Sprachkenntnisse ermöglichen es ihnen, im darauffolgenden Schuljahr das Gymnasium Johanneum oder die Josef-Annegarn-Schule zu besuchen.

  • Inhalt

    Außerhalb des eigentlichen Sprachunterrichts wird den Schülern die Fachterminologie der wichtigsten Schulfächer vermittelt, um sie auf die sprachlichen und inhaltlichen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vorzubereiten; dieser Unterricht hat einen Umfang von wöchentlich 10 Schulstunden. Alle anderen internationalen Schüler werden neben dem Schulunterricht und der sonstigen schulischen Förderung in einem Umfang von drei bis vier Schulstunden wöchentlich zusätzlich sprachlich gefördert.